fbpx

Magenband Türkei

Was ist das Gastric Band Turkey?

Eine Art der bariatrischen Chirurgie ist das Magenband Türkei, bei dem der obere Teil des Magens mit Silikon umhüllt wird, um ihn zu verkleinern. Die Einschränkung der Nahrungsaufnahme während dieser Technik hilft bei der Gewichtsreduzierung, indem sie Hungergefühle verringert und das Sättigungsgefühl erhöht.

Bei der laparoskopischen Magenband-Türkei werden winzige Schnitte gesetzt und die chirurgischen Instrumente mit einer Kamera geführt. Um einen winzigen Beutel mit einer engen Öffnung zu schaffen, wickelt der Chirurg ein aufgeblasenes Silikonband um den oberen Teil des Magens. Der Chirurg kann Kochsalzlösung hinzufügen oder entfernen, um die Straffheit des Bandes über einen Port zu verändern, der am Band befestigt ist und unter der Bauchhaut implantiert wird.

Patienten in der Türkei, die sich einer Magenband-Operation unterziehen, sehen in der Regel eine langsame, aber stetige Reduzierung ihres Körpergewichts, während sie sich an ihren neuen, kleineren Magen gewöhnen und anfangen, besser zu essen. Faktoren wie die Stoffwechselrate, das Ausmaß der körperlichen Aktivität und die Einhaltung der Ernährungsgewohnheiten bestimmen das Ausmaß der Gewichtsreduzierung bei einer bestimmten Person.

Die Magenband-Operation ist eine vielseitige Strategie zur Gewichtsreduktion und kann rückgängig gemacht und an die Bedürfnisse des Patienten angepasst werden. Das Band muss angepasst werden, die Fortschritte bei der Gewichtsreduzierung müssen verfolgt werden, und Probleme müssen bei häufigen Nachuntersuchungen mit dem medizinischen Team behandelt werden.

In der Türkei ist die Magenband-Operation in der Regel fettleibigen Patienten vorbehalten, die versucht haben, durch Essen, Bewegung und andere konventionelle Mittel eine beträchtliche Menge an Gewicht zu verlieren und dabei gescheitert sind. Die Kandidaten sollten auch nach einer Lösung zur Gewichtsreduzierung bei medizinischen Problemen im Zusammenhang mit Fettleibigkeit wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck oder Schlafapnoe suchen.

Für welche Patienten wird das Magenband empfohlen?

Voraussetzung für ein Magenband ist in erster Linie, dass der Patient an starkem Übergewicht leidet. Der Arzt muss es als „pathologisch“ einstufen. Ein Aspekt ist ein Body-Mass-Index (BMI) von mehr als 40 oder ein BMI von mehr als 35 mit vorbestehenden gesundheitlichen Problemen durch das Übergewicht. Die zweite Voraussetzung besteht darin, dass alle Behandlungsmaßnahmen zur Gewichtsreduktion ausgeschöpft sein sollten, die keinen chirurgischen Eingriff erfordern. Da Magenbänder leicht zu entfernen sind, eignen sie sich besonders für junge und hoch motivierte Patienten. Allerdings ist eine strukturierte Nachsorge erforderlich. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen kann es auch bei Patienten unter 18 Jahren eingesetzt werden.

 

Magenband Türkei Vorher & Nachher

Wie viel kostet das Magenband Türkei?

Mehrere Faktoren beeinflussen die Kosten für das Magenband Türkei. Dazu gehören die Klinik oder das Krankenhaus, das den Eingriff durchführt, die Qualifikation und Erfahrung des bariatrischen Chirurgen, das Niveau der prä- und postoperativen Betreuung sowie alle zusätzlichen Dienstleistungen oder Annehmlichkeiten, die Teil des Behandlungsplans sind.

Die Kosten für ein Magenband in der Türkei liegen in der Regel zwischen $4.000 und $8.000 USD. Die oben genannten Variablen können jedoch zu erheblichen Kostenschwankungen führen.

Wie lange hält das Magenband?

Die Art des verwendeten Bandes, die einzigartigen Eigenschaften jedes Patienten und das Ausmaß, in dem der Patient die postoperativen Anweisungen befolgt, sind einige der Variablen, die die Dauer eines Magenbandes beeinflussen können. Obwohl Magenbänder in der Regel für eine lange Lebensdauer konzipiert sind, müssen sie irgendwann ersetzt oder gewartet werden.

Bestimmte Magenbänder sind so konzipiert, dass sie dauerhaft an ihrem Platz bleiben und möglicherweise lange Zeit nicht ersetzt werden müssen. Manche halten jedoch nicht so lange und müssen nach einer bestimmten Anzahl von Jahren aufgrund von Verschleiß oder anderen Problemen ersetzt werden.

Die folgenden Variablen beeinflussen, wie lange ein Magenband hält:

Material: In der Regel werden für die Herstellung von Magenbändern Silikon oder andere biokompatible Materialien verwendet, die den Belastungen des Verdauungssystems standhalten können. Hochwertige Materialien haben das Potenzial, die Lebensdauer des Bandes zu verlängern.

Anpassungen: Um die beste Einschränkung zu erzielen und die Gewichtsabnahme zu fördern, müssen die Magenbänder möglicherweise regelmäßig angepasst werden. Häufige Anpassungen können helfen, Probleme zu vermeiden und die Nutzungsdauer des Bandes zu verlängern.

Erhaltung der Gewichtsabnahme: Mit einem Magenband ist es wahrscheinlicher, dass die Patienten eine gute Gewichtsabnahme erreichen und beibehalten, wenn sie die Ernährungsempfehlungen befolgen, regelmäßig Sport treiben und an den Nachuntersuchungen teilnehmen. Wenn Sie ein gesundes Gewicht beibehalten, kann das Band länger halten und weniger belastet werden.

Komplikationen: Im Laufe der Zeit können Probleme wie ein Verrutschen des Bandes, Erosion oder Infektionen auftreten, die einen Austausch oder eine Entfernung des Magenbandes erforderlich machen. Die Lebensdauer und Funktionalität des Bandes muss durch frühzeitige Erkennung und rechtzeitige Behandlung von Problemen erhalten werden.

Insgesamt ist die Langlebigkeit eines Magenbandes von Patient zu Patient unterschiedlich; manche können mit ihrem Band viele Jahre lang erfolgreich abnehmen. Um den Zustand des Bandes zu überwachen und sich um alle Probleme zu kümmern, die sich im Laufe der Zeit entwickeln können, sollten Patienten routinemäßige Nachuntersuchungen mit ihrem Arzt vereinbaren. Wenn ein ausgebildeter bariatrischer Chirurg ein Magenband ersetzen muss, kann dies im Falle von Schwierigkeiten oder aus anderen Gründen in der Regel sicher durchgeführt werden.

Wie viel Gewicht verlieren Sie mit einem Magenband?

Individuelle Merkmale, das Befolgen der postoperativen Anweisungen und Änderungen des Lebensstils gehören zu den Faktoren, die die Menge des mit einem Magenband verlorenen Gewichts beeinflussen. Nach einer Magenband-Operation verlieren die Patienten in der Regel zwischen 40% und 50% ihres zusätzlichen Körpergewichts im ersten Jahr.

Die Menge an Gewicht, die über dem idealen oder gesunden Gewicht einer Person liegt – das durch Kriterien wie Größe, Alter und Geschlecht bestimmt wird – wird als Übergewicht bezeichnet. Ein zusätzliches Körpergewicht wäre zum Beispiel 100 Pfund, wenn eine Person 100 Pfund über dem Optimalgewicht liegt.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass die Gewichtsabnahme nach einer Magenbandoperation in der Regel schrittweise erfolgt und mehrere Jahre dauern kann. Nach der Operation verlieren die Patienten häufig am schnellsten in den ersten sechs bis zwölf Monaten an Gewicht, danach verlangsamt sich die Gewichtsabnahme tendenziell.

Die Magenband-Operation hilft den Patienten nicht nur beim Abnehmen, sondern verbessert auch die mit der Fettleibigkeit verbundenen Probleme wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Schlafapnoe und hoher Cholesterinspiegel. Nach der Operation berichten viele Patienten, dass sie weniger Medikamente benötigen, eine bessere Beweglichkeit haben und mehr Energie haben.

Sie müssen jedoch bedenken, dass das Ergebnis einer Magenbandoperation von einer Reihe von Variablen abhängt, wie z.B. einer strengen Diät, konsequenter körperlicher Betätigung und der Teilnahme an den Nachsorgeuntersuchungen durch einen Arzt. Bei einem Magenband ist es wahrscheinlicher, dass die Patienten erfolgreich abnehmen, wenn sie ihren Lebensstil ändern und eine aktive Rolle bei der postoperativen Behandlung übernehmen.

Ist Gastric Banding schmerzhaft?

Obwohl jeder Mensch nach einer Magenbandoperation andere Erfahrungen mit Schmerzen macht, berichten die meisten Patienten über ein gewisses Unbehagen oder leichte Schmerzen nach der Behandlung. Dennoch ist das Ausmaß der Beschwerden in der Regel erträglich und kann mit verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln vom Arzt erfolgreich behandelt werden.

Um die laparoskopische Ausrüstung einzuführen und das Band um den oberen Teil des Magens zu positionieren, führt der Chirurg die Magenband-Operation durch eine Reihe von winzigen Bauchschnitten durch. Trotz des minimal-invasiven Charakters der Operation können einige Patienten postoperative Schmerzen oder Wundsein an den Einschnittstellen haben. In den meisten Fällen verschwinden diese Schmerzen, wenn die Einschnitte verheilt sind.

Nach einer Magenband-Operation können die Patienten auch leichte Schmerzen oder Unbehagen durch das Band selbst verspüren. Dies kann mit einem Druck- oder Spannungsgefühl im Bauchraum einhergehen, insbesondere in der Nähe der Bandplatzierung. Aber sobald sich der Patient an das Band gewöhnt hat und die Schwellung zurückgeht, verschwinden diese Gefühle normalerweise.

Bei einigen Patienten kann es in den Tagen oder Wochen nach der Operation zusätzlich zu den Schmerzen an der Operationsstelle zu vorübergehenden unerwünschten Wirkungen wie Übelkeit, Blähungen oder Schluckbeschwerden kommen. Dabei handelt es sich in der Regel um geringfügige Nebenwirkungen, die sich bessern, wenn sich der Körper an die Veränderungen durch das Magenband gewöhnt hat.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Angebot einholen

Erhalten Sie einen kostenlosen Termin und bleiben Sie in Verbindung

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Konsequente Patientenbetreuung

Sehr motivierte Patienten können mithilfe des Tapes innerhalb von zwei Jahren mehr als die Hälfte ihres Übergewichts verlieren. Dies wurde in zahlreichen Studien gezeigt. Gleichzeitig verbessert sich häufig die Lebensqualität, da Begleiterkrankungen des metabolischen Syndroms wie Diabetes, Atembeschwerden im Schlaf oder erhöhter Blutdruck beseitigt werden. Für den Gewichtsverlusteffekt mit dem Magenband ist das Engagement des Patienten erforderlich. Eine Gewichtsabnahme lässt sich nur mit einer dauerhaften Umstellung der Essgewohnheiten erreichen. Auf den Verzehr von Süßigkeiten oder kalorienreichen Getränken sollte der Patient weitgehend verzichten. Denn sowohl Getränke als auch beispielsweise Schokolade können die Verengung leicht passieren und so das Sättigungsgefühl austricksen.

Das Magenband ist ein Band, das meist aus Silikon besteht. Es wird um den oberen Teil des Magens gelegt. Dort bildet es einen kleinen „Vormagen“. Dieser Vormagen kann nur eine kleine Menge Nahrung aufnehmen. Dadurch verhindert das Magenband, dass der Patient große Mengen fester Nahrung auf einmal zu sich nimmt. Das Band führt zu einem schnelleren Sättigungsgefühl. Wenn er versucht, mehr zu essen, entsteht ein Druckgefühl im Oberbauch, und er muss sich möglicherweise übergeben.

Seit einigen Jahren werden in der Türkei ausschließlich verstellbare Magenbänder verwendet, die über eine Flüssigkeitskammer verfügen. Dort wird Kochsalzlösung von außen über ein sogenanntes Postsystem eingefüllt. Bei diesem Port handelt es sich um einen Ballon, der unter die Haut eingeführt wird. Sie liegt meist im Oberbauch unter der Haut und ist über einen Schlauch mit dem Magenband verbunden. Über die Öffnung kann der Chirurg die Flüssigkeitsmenge im Band verändern und die Breite des Bandes anpassen. Ein gut eingestelltes Band sollte dazu führen, dass der Patient bereits nach einer kleinen Menge gesättigt ist.

Komplikationen bei der Operation mit dem Magenband

Während des Eingriffs und der Anästhesie kann es zu Komplikationen kommen, vor allem aufgrund der Fettleibigkeit des Patienten und seiner Begleiterkrankungen. In ausführlichen Voruntersuchungen wird das persönliche Risiko abgeschätzt. Unmittelbar nach dem Eingriff kann es wie bei jeder Operation zu Wundheilungsstörungen und Infektionen kommen. Kalorienreiche Getränke und Süßigkeiten sollten trotz des Magenbandes die Ausnahme bleiben.

Im Vereinigten Königreich übernehmen die Krankenkassen die Kosten für ein Magenband, wenn die medizinische Notwendigkeit ausreichend nachgewiesen wurde. Darüber hinaus setzen die Krankenkassen voraus, dass der Patient bereits einen medizinisch kontrollierten Abnehmversuch unternommen hat, beispielsweise durch Kuren oder ärztlich kontrollierte Diäten. Hormonelle oder psychische Ursachen für Fettleibigkeit müssen ausgeschlossen werden.

Vorteile und Nachteile des Magenbandes

Vorteile

-Das Magenband ist mit einer Kochsalzlösung gefüllt und kann daher nach der Operation flexibel angepasst werden.

-Ein Magenband ist ein schonender chirurgischer Eingriff. Da Magen und Verdauungstrakt unverändert bleiben, treten weniger Probleme bei der Nährstoffaufnahme auf.

-Es ist möglich, das Magenband wieder zu entfernen und so den Vorgang rückgängig zu machen. Daher ist sie eine vernünftige Alternative, insbesondere für junge Frauen mit Kinderwunsch.

-In der Regel nimmt das Körpergewicht im ersten Jahr nach dem Einlegen eines Magenbandes um etwa 10 bis 25 % ab. Auch im zweiten und dritten Jahr nach dem Eingriff kann das Gewicht noch etwas abnehmen.

Nachteile

-In Vergleichsstudien war das Magenband weniger wirksam als eine Schlauchmagenoperation oder ein Magenbypass. Manchmal reicht der Gewichtsverlust nicht aus. Manchmal reicht der Gewichtsverlust nicht aus.

– Mögliche Nebenwirkungen des Magenbandes sind Sodbrennen und Erbrechen, beispielsweise wenn das Magenband zu eng ist.

-Das Magenband kann verrutschen, einwachsen oder reißen. Manchmal muss es aus diesem Grund ersetzt oder entfernt werden.

-In Studien kam es bei etwa 8 von 100 Personen, die sich einer Magenbandoperation unterzogen hatten, zu einer Komplikation.

– Bis zu 45 von 100 Menschen müssen sich irgendwann einer Nachoperation unterziehen, weil sie nicht genug Gewicht verloren haben oder ein Problem mit dem Magenband aufgetreten ist.